Kommunalforum Alpenraum

5. Kommunalforum Alpenraum

Donnerstag, 16. März 2017

Lindner Innovationszentrum Kundl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5. Kommunalforum Alpenraum: Gemeinsam statt einsam

Als Einzelkämpfer wird es für die Gemeinden im Alpenraum immer schwieriger, die Herausforderungender Zukunft zu meistern. Aber welche Konzepte sind erfolgsversprechend, um wichtige Zukunftsfragen zu beantworten? Antworten gibt es am 16. März beim 5. Kommunalforum Alpenraum, das von 10 bis 13 Uhr im Lindner-Innovationszentrum in Kundl stattfindet.

Professor Dr. Peter Filzmaier, geschäftsführender Gesellschafter des Instituts für Strategieanalysen (ISA) in Wien, hält einen Impulsvortrag. Im zweiten Vortrag erörtert Mag. Gerlinde Rogatsch (Humanocare) private Partnerschaften im Gesundheits- und Sozialbereich. Spitzenvertreter der Gemeindeverbände diskutieren in einer Talkrunde darüber, wie die Gemeinden effizienter zusammenarbeiten können.

Über das Kommunalforum Alpenraum

Das Kommunalforum Alpenraum ist eine Initiative des Tiroler Fahrzeugherstellers Lindner, Mitveranstalter ist das Tiroler Entsorgungsunternehmen DAKA. Kooperationspartner sind die IKB AG, der Österreichische Gemeindebund, der Tiroler Gemeindeverband, der Südtiroler Gemeindenverband, Forum Land und der Bayerische Gemeindetag.

Programm downloaden

 

 

Anmeldung

(Mitglieder der Kooperationspartner und Gemeindevertreter unter 35 Jahren nehmen kostenlos an der Veranstaltung teil.)
Kooperationspartner*
Gemeinde / Firma
Vorname*
Name*
Straße*
PLZ*
Ort*
Land*
Telefon
E-Mail*
Sicherheitscode* Valiedierung
 
    * erforderlich

Vorträge 2017


10.00 Uhr: Begrüßung

Mag. Hermann Lindner, Spartenobmann Industrie Tirol


10.05 Uhr: Grußworte

Landesrat Mag. Johannes Tratter, Land Tirol


10.15 Uhr: Gemeinsam statt einsam: Zukunftsfragen der Gemeinden

Dr. Peter Filzmaier, Institut für Strategieanalysen


10.45 Uhr: Erfolgreiche Wege in der Daseinsvorsorge: Private Partnerschaften im Gesundheits- und Sozialbereich

Mag. Gerlinde Rogatsch, Humanocare

Thementische 2017


11.15 Uhr: DAKA – 45 Jahre Partner der Tiroler Gemeinden

Prok. Martin Klingler, Mag. Matthias Zitterbart


11.15 Uhr: Gemeinsam sparsam unterwegs

Mag. David Lindner, Marketing-Leiter Traktorenwerk Lindner

Effizienter arbeiten mit dem TracLink-System


11.15 Uhr: e-mobil by IKB

Ing. Martin Angerer

Talkrunde 2017


12.15 Uhr

Andreas Schatzer, Präsident Südtiroler Gemeindenverband


12.15 Uhr

NR Hermann Gahr, Landesobmann Forum Land


12.15 Uhr

Bürgermeister August Voit, Bayerischer Gemeindetag


12.15 Uhr

Ing. Rudolf Puecher, Bürgermeister Gemeinde Brixlegg

 

UNITRACE 112 LDrive Testfahrt



Rückblick 2016

Vorträge 2016


Begrüßung

Mag. Hermann Lindner, Spartenobmann Industrie Tirol


Gemeindefinanzen und der Einfluss internationaler Finanzmärkte

Mag. Alois Steinbichler, Vorstandsvorsitzender der Kommunalkredit Austria AG


Öffentlich-private Kooperation am Beispiel Entsorgung

Werner Entner, Bürgermeister Münster

Download Präsentation

Umgesetzte Energieeffizienz-Maßnahmen am Beispiel Mutters

Hansjörg Peer, Bürgermeister Mutters


Interkommunale Zusammenarbeit im deutschsprachigen Raum – Tendenzen und Perspektiven

Georg Keuschnigg, Institut für Föderalismus

Download Präsentation

Gemeindefusionen in der Schweiz: Erfahrungen mit der Freiwilligkeit

Lukas Rühli, Projektleiter Avenir Suisse

Download Präsentation

Thementische 2016


Wos wiegt, des hot’s

Werner Entner (Bürgermeister Münster), Martin Klingler, Mag. Matthias Zitterbart (DAKA)


Energie- und Infrastrukturlösungen für Gemeinden

Ing. Martin Angerer, Innsbrucker Kommunalbetriebe AG


Flotte Lindner: Miet-Fahrzeuge für Kommunalprofis

Martin Radlingmaier, Traktorenwerk Lindner


Elektromobilität im Gemeindebereich

BM Rainer Siegele, Obmann Umweltverband

Abschluss-Talkrunde 2016


Mag. Ernst Schöpf, Präsident Tiroler Gemeindeverband


Andreas Schatzer, Südtiroler Gemeindenverband


Bürgermeister Josef Steigenberger, Bernried am Starnberger See, Vorsitzender des Bayerischen Gemeindetags, Bezirk Oberbayern

Rückblick 2015

Vorträge 2015


Wildbach- und Lawinenverbauung im Alpenraum: Die Rolle der Gemeinden im modernen Naturgefahrenmanagement

DI Dr. Florian Rudolf-Miklau, Wildbach- und Lawinenverbauung

Download Präsentation

Die Naturgefahren der Gefahrenzonenplan und die nachhaltige Flußraumentwicklung am Beispiel der Drau

Werner Tschurtschenthaler, Bürgermeister Marktgemeinde Innichen (Südtirol)

Download Präsentation

Rückblick 2014


Begrüßung

KR. Mag. Hermann Lindner

"Wir als österreichischer Fahrzeughersteller freuen uns Gastgeber dieser überregionalen Plattform im Herzen Tirols sein zu dürfen.“


Einleitendes Statement vom Landeshauptmann-Stellvertreter

Josef Geisler, Landeshauptmann-Stellvertreter


Was bedeutet die Energiewende für die Regionen im Alpenraum?

Univ.-Prof. DI Dr. Stefan Schleicher, Karl-Franzens-Universität Graz

Download Präsentation

Effizienz- und Motivationspotentiale in den Kommunen – Beispiele aus Vorarlberg

DI Josef Burtscher, Geschäftsführer Energieinstitut Vorarlberg

Download Präsentation

Kleinwasserkraftwerke für Kommunen

Stefan Troyer, Technischer Leiter Troyer AG

Download Präsentation

Wärme aus der Region für die Region

Ing. Klaus Flörl, GF BioEnergie Tirol

Download Präsentation

Wasserkraft und Ökologie – Beispiele und Maßnahmen

Prof. Dr. Dominik Godde, Director E.ON Generation GmbH

Download Präsentation

Sinfonia – Smart Cities & Communities

Vizebürgermeisterin Mag. Sonja Pitscheider, Stadt Innsbruck

Download Präsentation

Rückblick 2013

alle Bilder anzeigen



KR. Mag. Hermann Lindner

"Grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Vernetzung stehen bei der Premiere des Kommunalforums Alpenraum im Mittelpunkt. Wir als österreichischer Fahrzeughersteller freuen uns Gastgeber dieser überregionalen Plattform im Herzen Tirols sein zu dürfen.“


Die Zukunft der Gemeinden im Alpenraum

Mag. Johannes Tratter Landesrat für Gemeinden, Tirol

„Die Gemeinden im Alpenraum bewegen sich heute in einem breiten Spannungsfeld zwischen ihrer Bedeutung im touristisch wertvollen „Dachgarten Europas“, partiellen Abwanderungstendenzen und neuen infrastrukturellen Herausforderungen. Viele Ansätze müssen da

Download Präsentation

Breitband

Mag. Michael Zimper


Wie viel Breitband brauchen die Gemeinden im Alpenraum?

Erster Bürgermeister Josef Mend

Download Präsentation

Wie viel Breitband brauchen die Gemeinden im Alpenraum?

Georg Keuschnigg, Mitglied des österreichischen Bundesrates

„Die Verstädterung schreitet auch in Österreich mit einem beängstigenden Tempo voran. Wien wird in wenigen Jahrzehnten mehr als drei Millionen Menschen haben. Die Regionen müssen alle Anstrengungen unternehmen, der jungen Generation Perspektiven zu biete

Download Präsentation

Ländliches Wegnetz

Magnus Gratl, Forum Land


Salzburg: der Fonds zur Erhaltung ländlicher Straßen (FELS)

Landesrat Sepp Eisl, Salzburg

"Die Erhaltung des ländlichen Wegenetzes ist von zentraler Bedeutung für den ländlichen Raum. Um diese Aufgabe bestmöglich zu bewältigen, wurde in Salzburg 1981 der Fonds zur Erhaltung ländlicher Straßen (FELS) gegründet. Im FELS wird ein über 3.000 Kilom

Download Präsentation

Welche Herausforderungen die Finanzierung des Wegenetzes für die Gemeinden mit sich bringt

Bürgermeister Alois Margreiter, Breitenbach

„Das ländliche Wegenetz ist groß. Viele Gemeinden und auch die Straßeninteressentschaften in ganz Tirol kämpfen mit der Erhaltung der Straßen als Basisinfrastruktur in den Regionen. Das große Problem ist die Finanzierung. Viele Kilometer Straßen bedeuten

Download Präsentation

Dörfliche Bausubstanz - mehr Leben in den Zentren

Dr. Franz Dirnberger, Referent für Baurecht, Bayerischer Gemeindetag

Download Präsentation

Best Practice Südtirol

Dr.Arno Kompatscher, Präsident Südtiroler Gemeindenverband


Götzis: Vorarlbergs umfangreichstes Zentrumsentwicklungsprojekt

Ing. Egon Hajek, Geschäftsführer PRISMA Zentrum für Standort- und Regionalentwicklung GmbH

„Das Projekt – die Initiative Am Garnmarkt – zeichnet sich durch seine Zentrumslage und die damit verbundenen Entwicklungs- und Vernetzungsmöglichkeiten für die Marktgemeinde Götzis und die gesamte Kummenbergregion aus. Wichtiges Ziel ist die Schaffung ei

Download Präsentation

Was auf Österreichs Gemeinden in Puncto Dorfkernbelebung zukommt

Helmut Mödlhammer, Präsident Österreichischer Gemeindebund

"Die Ortskerne sind für die Gemeinden von essentieller Bedeutung, weil sie nicht nur geographische und bauliche Zentren sind, sondern auch emotionale Mittelpunkte der Gemeinden. Sie sind Zentren der Begegnung mit vielen sozialen Aufgaben. Der Erhalt bzw.

Download Präsentation